facebook Mitglied werden

Veranstaltungen-Archiv

Vergangene Veranstaltungen

 

Samstag 21.07.2018 20:00
"Cocker on the Rocks - a tribute to Joe!"
Open-Air am Jazzkeller Gleuel
"Cocker on the Rocks - a tribute to Joe!"

hervorgegangen aus der bekannten Coverband „New Byrds“, die lange Jahre ein Begriff für gute Musik war, hat sich die Band „Cocker on the Rocks –A Tribute to Joe“ entwickelt eine Tribute-Band, die sich den Songs von Joe Cocker widmet. Jede Musikerin und jeder Musiker der Band bringt durch jahrzehntelange Erfahrung auch seine eigene Musikalität mit ein.

Gemeinsam bringen sie dem Publikum nicht nur mit großer Authentizität die Songs von Joe Cocker nahe, sondern vermitteln auch eine geballte Ladung Spielfreude, die Cockerfans und auch solche,

die es noch werden wollen, in seinen Bann ziehen. Ein stimmlich sehr nah am Original liegender Sänger ist dabei der Mittelpunkt der Band. Gemeinsam sorgen sie für Musikgenuss pur.

 

“Cocker on the Rocks” sind:

Herbert Gottschlich - Gesang, Karen Copland – Gesang, Daniela Rippholz – Gesang, - Janina Heil - Keyboards/Gitarre, Bernd Immel – Keyboard, Nikolas Beyer – Drums, Jürgen Dietz – Saxophon, Klaus Winter – Bass, Wolfgang Stahl – Gitarre

 

cockerontherocks.de

 

keine nummerierten Plätze!

Karten im Vorverkauf 20,-€;  Abendkasse 25,-€

Vorverkauf ab Januar bei allen Konzerten des Jazzclubs Hürth oder hier online bestellen

 

mehr...


Freitag 20.07.2018 20:00
Portofino
Open-Air am Jazzkeller Gleuel
Portofino

„Portofino“ steht seit fünfzehn Jahren für qualitativ anspruchsvollen Latinjazz.

Nach einem kurzen Intermezzo in Richtung brasilianische Musik präsentiert sich die Band nun runderneuert um die vorige Formation. Mit dabei sind die Gründungsmitglieder Marcus Seibert (Klarinette, Saxophon), Florian Dietz (Schlagzeug) und Pablo Ramirez (Congas), der schon viele internationale Stars begleitet hat. Der Bassist Roman Fuchß ist außerdem nach diversen früheren Gastspielen bei „Portofino“ fest in der Formation.

 

„Portofino“ steht nun seit fast fünfzehn Jahren für qualitativ Latinjazz mit hohem Spielspaßfaktor. Die Band war lange Zeit Hausband im Hürther Jazzkeller und wirkte bei vielen Festen und der Jazznacht immer wieder mit.

Zur Band gehören heute noch die Gründungsmitglieder Florian Dietz (Schlagzeug), Marcus Seibert (Klarinette, Saxophon), der Congero von Roberto Blance Pablo Ramirez und seit vielen Jahren schon Roman Fuchß (Bass). Nach dem Wegzug der Pianistin Mariana Gutierrez hat sich „Portofino“ mit der erfahrenen Latin-Pianistin Mona Roth und der argentinischen Sängerin Marioka Muñiz verstärkt. Marioka ist erst seit Kurzem in Deutschland. Sie tritt seit ihrem sechsten Lebensjahr auf und hat in ihrem Heimatland alle heimischen Musikstile bereits international vertreten. Bei „Portofino“ singt sie viele ihrer Lieblingslieder, die meisten aus dem Norden Argentiniens und versucht damit, in Deutschland Fuß zu fassen. Das Konzert in Hürth ist ihre Premiere mit „Portofino“. 

Mit dabei diesmal Benjamin Degen an der Posaune für Marcus Seibert, der am 20.7. verhindert ist.

Benjamin Degen (sax); Mona Roth (piano); Marioka Muñiz (voc)  Roman Fuchß (bass); Florian Dietz (drums); Pablo Ramirez (congas)

www.portofinojazz.com

 

keine nummerierten Plätze!

Karten im Vorverkauf 20,-; Abendkasse 25,-€

Vorverkauf ab Januar bei allen Konzerten des Jazzclubs Hürth oder hier online bestellen

 

mehr...


Freitag 15.06.2018 20:00
Listen here!
im Jazzkeller Gleuel
Listen here!

Die Band „listen here...!“ besteht seit Anfang des Jahres 2001. Sie setzt sich aus versierten Musikern zusammen, die in vielen Stilrichtungen zu Hause sind und an den unterschiedlichsten Projekten entscheidend mitgearbeitet haben.

 

 

 

„listen here...!“ steht für eine kraftvolle vielseitige Musik, bei der Jazzelemente und -Groove nie zu kurz kommen. Die Mixtur aus Jazz, Blues, Latin und Soul erhält durch ausgefallene Arrangements und ganz persönliche Spielweisen der einzelnen Musiker ein hohes Maß an Individualität und einen unverwechselbaren Sound.

Zum vielfältigen Programm der Band gehören: swingender Jazz, gefühlvolle Balladen, erdiger Rhythm & Blues, fetziger Boogie und Rock‘n roll, Latin, heiße Soulklassiker und einige Standards in kölscher Mundart. Sie Sängerin begeistert mit einer unter die Haut gehenden Powerstimme und ihrer Bühnenpräsenz immer wieder jedes Publikum.

 

 listen-here.npage.de


Eintritt: 10 €; nur Abendkasse, keine nummerierten Plätze

mehr...


Dienstag 22.05.2018 20:00
Richard Smith (USA) und Gast Joscho Stephan
im Jazzkeller Gleuel
Richard Smith (USA) und Gast Joscho Stephan

Richard Smith präsentiert die ganze Leichtigkeit akustischer Musik - ein Feuerwerk mit 10 Fingern!

Die unumstrittene Nr. 1 der Branche nennt ihn nur den „Weltmeister“. Ganz einfach. „Wer mein Gitarrenspiel mag, der sollte erst einmal Richard Smith hören“, sagt der Australier Tommy Emmanuel über seinen Freund. Und Nashville-Ikone Chet Atkins jubilierte: „Der verblüffendste Kerl, den ich an der Gitarre kenne. Er kann alles spielen, was ich kann, nur besser.“

 

Richard Smith zählt zweifellos zu den besten Fingerstyle-Gitarristen der Welt, ein technischer Meister ohne musikalische Scheuklappen, großer Stilist, geschmackvoller Arrangeur. In seinen Händen entsteht aus Klassik und Country, Bluegrass, Pop und Swing ein musikalisches Feuerwerk.

Ob Les Paul, Joe Pass oder Albert Lee: Mit allen hat der gebürtige Engländer schon die Bühne geteilt, um nur einige Heroen zu nennen. 2001 gewann er in seiner Wahlheimat, den USA, den Titel des National Fingerstyle Guitar Champions. Zudem wurde er in die Thumbpickers Hall of Fame in Kentucky aufgenommen. Nun kommt er aus Nashville nach Deutschland, um – mal rasant, mal elegant – Bach genauso wie die Beatles, Scott-Joplin-Rags, amerikanische Märsche und Jazz-Standards zu präsentieren. Auf den Punkt gebracht: die ganze Leichtigkeit akustischer Musik.

 

http://www.richardsmithmusic.com

 

Eintritt: 10,-€ nur Abendkasse; keine nummerierten Plätze.

mehr...


Freitag 18.05.2018 20:00
Bernd Delbrügge Band
im Jazzkeller Gleuel
Bernd Delbrügge Band

Saxophonist Bernd Delbrügge und seine Kollegen Till Schumacher (keys), Gero Gellert (bass) und Dirk Ferdinand (drums) sind musikalische Gourmets. Sie verstehen sich prächtig auf das Anrichten von Grooves und kochen auch solistisch nicht auf kleiner Flamme.

 

 

 

Soul Jazz, Motown Grooves und Rhythm ´n´ Blues sind die Zutaten für ihre Soulkitchen. Musik, die den Zuhörer in eine Zeit versetzt, in der vier Instrumente ausreichten, um eine gute Party zu schmeißen.

Man stelle sich eine Bar oder einen Club vor. Natürlich geht es auch auf einem Festival, in einer Kirche oder in einer Küche. Vier Herren bauen ein bescheidenes Retro-Instrumentarium auf, bestehend aus Orgel, Schlagzeug, Bass und Saxophon. Man kann noch Mikrofone davor stellen, muss man aber nicht. Und ihre Soulkitchen braucht nicht einmal viel Strom. Zur Not geht es auch (fast) unplugged.

 

http://bernd-delbruegge.de/bernd-delbruegge-band

https://www.youtube.com/watch?v=GKi2kvlziZE

 

Eintritt: 10 €; Abendkasse;  keine nummerierten Plätze

mehr...