facebook Mitglied werden

Jazz von a–z

das programm des

jazzclubs hürth e.v.

Veranstaltungen

Natures Dream
Freitag 22.10.2021 20:00
Natures Dream
Gelbe Villa - Nußallee 27 in Hürth-Kendenich

Das Trio Natures Dream weckt mit seiner Musik Sehnsucht nach weiten Stränden, rauschendem Meer und fremden Kulturen und wer seine Augen schließt reist gedanklich auf einen Kurzurlaub mit.

Seit über 15 Jahren sind Erich Leininger – Saxophon/Klarinette, Marius Pietruszka - Klavier/Gitarre und Andreas Brunk – Percussion perfekt aufeinander eingespielt und ihre Spielfreude überträgt sich schnell aufs Publikum.

 

Die drei Musiker spielen Musik, die inspiriert ist vom Blues, Jazz der 50er, Bossa Nova und traditioneller Musik aus Spanien, der Aegais, Nordafrika, Israel und Südamerika. Mal kommen die Stücke geheimnisvoll und mystisch daher wie der Orient der 20er Jahre, mal fetzig und ausgelassen wie auf einem Volksfest auf dem Balkan, mal bluesig oder mit mit einem Hauch von Copacabana.

Marius erzählt auch gerne Geschichten zu seinen Stücken, wie zum Beispiel die von der Jagd nach dem Schwertfisch auf der Insel Samos.

„ Natures Dream versteht es Jazz zu spielen, der Spaß macht, und der die Lebensgeister weckt.“ - Rheinische Post

 

www.naturesdream.de

 

Einlass 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr

Eintritt 15 €; nur Abendkasse

 

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die 2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

mehr...


25. Hürther Jazznacht - Nacht der Trios
Samstag 30.10.2021 19:00
25. Hürther Jazznacht - Nacht der Trios
Jazznacht im Bürgerhaus Hürth

Nach dem Motto „Reduce to the max“ konzentriert sich die neue Jazznacht auf den Römersaal im Bürgerhaus.

 

Auf einer zentralen Bühne geben sich dieses Jahr vier internationale Trios die Noten in die Hand und versprechen über fünf Stunden Livemusik vom Feinsten. 

 

Zur Begrüßung bereitet Ihnen Lokalmatador BERND LECHTENFELD (DEU) mit der Bläserformation POCKET BRASS einen groovigen Empfang und wird sicher im weiteren Verlauf des Abends noch zu hören sein.

 

Als erstes Doppel auf der Bühne im Römersaal wechseln sich die Formationen um

MARTIN SASSE und Vitaliy  Zolotov ab.

 

Martin Sasse zählt zu den führenden und swingendsten Jazzpianisten Europas und der ukrainische Gitarrist Vitaliy Zolotov wird uns mit einem eigens für diesen Abend zusammengestelltem Programm überraschen .

 

Das zweite Doppel bestreiten die beiden gebürtigen Österreicher

WALTER FISCHBACHER (USA) und RAPHAEL WRESSNIG (AUT) mit ihren Trios.

 

Der Wahl-New Yorker Walter Fischbacher an den Tasten verbindet virtuos die Genres Klassik, Jazz und Funk, während Raphael Wressnig an der Hammond nicht umsonst den Beinamen „Alpenvulkan“ trägt.

 

Die Jazznacht wird charmant moderiert von der Leiterin des Hürther Kulturamts, Kati Ulrich.

 

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn im Römersaal: 19:00 Uhr

 

 

Standardticket:39 € (Schüler & Studenten 20 €)
VIP-Ticket: 59 € (Schüler & Studenten 30 €)

 

Hinweise zu den Tickets:

Das VIP-Ticket beihaltet einen reservierten Sitzplatz am Tisch mit Blick auf die Bühne sowie Bedienung am Platz.

Tickets nur über Kölnticket

zu den Karten bei KölnTicket


Für die Veranstaltung gilt 2G+ (genesen, geimpft oder PCR-Test nicht älter als 24h). Bitte offizielle Nachweise und Identifikation bereit halten. Eventuelle Änderungen aufgrund der Pandemiesituation können kurzfristig erforderlich sein.

  

mehr...


Die lange Bass-Nacht mit drei Bands
Freitag 05.11.2021 20:00
Die lange Bass-Nacht mit drei Bands
im Jazzkeller Gleuel

 

Jonas Stuppin & Stefan Berger

 

tangoX - 100 Jahre Astor Piazzolla

 

New Phalanx

 

 

An diesem Abend zeigt Stefan Berger die Vielseitigkeit des Kontrabasses

in drei verschiedenen Formationen.

 

 

 

 

 

 

Jonas Stuppin & Stefan Berger  

Die intime Situation eines Duos gibt den Instrumentalisten die Möglichkeit Klangfarben entstehen zu lassen, die dem Hörer die Bandbreite und Tiefe der einzelnen Instrumente weit offenlegen und ihn dadurch sehr tief in die Musik mit hineinziehen. Dieses Konzept und die Freude an Klang und Improvisation verbindet die beiden Musiker Jonas Stuppin und Stefan Berger, die seit einiger Zeit in verschiedenen anderen größeren Projekten zusammenspielen und nun mit ihrem neuen Duo ihre musikalischen Vorstellungen zu zweit verwirklichen wollen. Im Vordergrund steht immer die Musik und die Freunde diese im Moment entstehen zu lassen. Grundlage hierfür sind die Kompositionen der beiden und ausgewählte Stücke aus dem Jazz-Standard-Repertoire. 

Jonas Stuppin: E-Gitarre
Stefan Berger: Kontrabass
www.jonasstuppin.de
www.bassberger.de

 

tangoX - 100 Jahre Astor Piazzolla  

Enfant terrible, Stern am Tangohimmel, Revolutionär des Tangos - Piazzollas künstlerisches Leben bewegte sich stets zwischen den Polen von offener Anfeindung und triumphalen Erfolgen. Astor Piazzolla, 1921 geboren, steht heute für die Wiederbelebung des Tangos, für seine Öffnung hin zu Jazz- und Pop-Einflüssen. Ihm ist es zu verdanken, dass Tango heute nicht in einer musealen Form erstarrt ist, sondern immer wieder zeitgenössische Musiker zu neuen musikalischen Begegnungen inspiriert. Im neuen Programm „ tangoX auf den Spuren von Piazzolla“ führt die Band mit bekannten Piazzolla Stücken, Tangoklassikern und eigenen Kompositionen durch ein bewegtes Jahrhundert. tangoX begeistert das Publikum in seiner Performance durch sein lebendiges Zusammenspiel und die wache Kommunikation zwischen den Musikern, deren eigener Spaß auf der Bühne die Zuhörer mitreißt.

 

Johanna Schmidt: Violine
Bart Rademakers: Klavier
Stefan Berger: Kontrabass
Stefan Kremer: Schlagzeug

www.tangox.de

 

New Phalanx

Die Kompositionen von Epaminondas Ladas sind in einem langen, kreativen Prozess entstanden. Man kann sagen sie sind der vorläufige Endpunkt einer Entwicklung die ihn über Jahre hinweg einen eigenen, unverwechselbaren Stil finden ließ, geprägt von unterschiedlichsten Musiken, vor allem aber vom griechischen Rembetiko auf der einen Seite, auf der anderen dem Jazz.

Ladas ́ Kompositionen haben eine hypnotische Wirkung, sie führen die Phalanx auf Schlachtfelder mit dem Versprechen Unsterblich zu sein (Athanathos) oder betrauern die Toten (Minore Electromanes). Unsterblich, und dies auch nur im übertragenen Sinn, sind schließlich nur die Feldherren. Man merkt der Musik und Ladas Spiel den Willen zu den großen Themen, den großen Emotionen, dem Pathos und der Leidenschaft an. Es ist dennoch letztendlich alles andere als martialische Musik, im Grunde lyrisch, dies aber auf eine kraftvolle Weise, mitunter traurig und zornig und trotzdem immer hoffnungsvoll (Elpida).

Gitarre – Epaminondas Ladas Piano – Lucas Leidinger Bass – Stefan Berger Schlagzeug – Philipp Klahn

 

Einlass 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr

 

Eintritt 18 €; nur Abendkasse,

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

 

mehr...


Zuzana Leharová Quartett feat. Bastian Stein
Freitag 19.11.2021 18:00
Zuzana Leharová Quartett feat. Bastian Stein
im Jazzkeller Gleuel

„Aspirin gab’s nicht, da hab ich Dir Zigaretten mitgebracht.“ (Die Simpsons)  

 

Am Anfang war die Geige. Vier Seiten, Bogen, Holz. Vom Zupfen und dem Auf und Ab, dem Klingend-Krächzen, auch Gesanglichkeit erzwingen, dann umswingen.

 

 

Die rhythmisch-triebhafte Holzigkeit von Trommeln, Klavier, Bass und Geige; die Verbundenheit verknoteter Klangräume schafft Einigkeit und Fremde. Meine Fremde ist gleich meiner Nähe. Entwurzelt der folkloren SlowakHeimat und der nahen Alpenrepublik, gebe ich mich der Illusion hin, in Improvisation/Komposition Brücken und Gerüste zu schaffen, welche mir Boden und Richtung sind.

„Bäng — Bäng — Zsch…“ ist ausgeträumt und darf nicht mit. Über die heutige Besetzung freute ich mich schon im Gestern. Muskelspiele auf den Fellen – pulsierend und stockend verblendet in harmonischen Nischen aus schwarzem Flügelschlag auf wolkentiefer Vibration. Im Rheinland nieselt’s.

 

Zuzana Leharová (vl);
Constantin
 Krahmer (p)
Joscha Oetz (b);
Nils Tegen (dr)
Bastian Stein (tr) 

 

www.zuzanaleharova.com

 

http://bastianstein.com/de/

 

Eintritt 10 €; nur Abendkasse,

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

mehr...


Arcopia - Fiddel & zwei Celli
Freitag 03.12.2021 20:00
Arcopia - Fiddel & zwei Celli
im Jazzkeller Gleuel

London * Köln

Arcopia ist ein britisch-deutsches Akustik-Trio mit dem Kölner Gunther Tiedemann (Cello) und den Londoner Musikern Chris Haigh (Violine) und Rupert Gillett (Cello, Gitarre, Vocals). Das Trio spielt eine farbenfrohe Kombination aus Jazz, Folk und Rock/Fusion. Das Album "Arcopia" entstand im April 2017 im Cabin Studio London.

 

 

CHRIS HAIGH ist auf über 80 Alben zu hören, arbeitete mit Künstlerinnen und Künstlern wie Bob Geldof, Morcheeba, Alison Moyet, Michael Ball oder Oumou Sangari und spielte auf Privatpartys für Paul McCartney, Sting und Elton John. Er ist Initiator der London Fiddle Convention, hat neun Bücher über fiddling veröffentlicht (Schott Music u.a.) und ist der einzige Geiger, der auf einer eigenen Royal Mail Briefmarke abgebildet wurde. www.fiddlingaround.co.uk

 

GUNTHER TIEDEMANN ist Cellist, Komponist, Arrangeur, Ensembleleiter, Autor (Breitkopf & Härtel), produzierte CDs mit String Thing, David Plate und Michael Villmow (Kreuzüber Bach), tourte in Europa, USA, West-Afrika und Pakistan und stand u.a. mit Markus Stockhausen, Ernst Reijseger, Thomas Rückert, José Feliciano und Nelly Furtado auf der Bühne. Als Solist und Komponist arbeitete er mit der Jenaer Philharmonie und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

www.gunther-tiedemann.de

 

RUPERT GILLETT ist Sänger, Multi-Instrumentalist und Komponist und spielte schon für Prince Philip, Brad Pitt, Jude Law und Sir Anthony Gormely. Neben Produktionen für BBC Radio und TV lieh er einigen Top-Musikern der Londoner Szene in seinem The Cabin Studio sein Ohr als Recording Engineer/Producer. Kompositionen sind bei Boosey & Hawkes erschienen.

www.rupertgillett.com

 

www.gunther-tiedemann.de/arcopia.htm

www.arcopia.net

 

Einlass 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr

 

Eintritt 10 €; nur Abendkasse,

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

mehr...


Swinging Christmas mit Klasters Duo
Freitag 17.12.2021 20:00
Swinging Christmas mit Klasters Duo
im Jazzkeller Gleuel

Als Christopher Klassen (Gesang) und Marius Peters (Gitarre) 2012 das Klasters Duo gründeten fanden sich zwei Virtuosen auf ihrem Gebiet. Durch Flexibilität in Stilistik sowie an ihren Instrumenten kreieren sie bei ihren Konzerten mal ruhige besinnliche aber auch energiereiche explosive Momente die ihr Publikum fesseln. Die beiden Musiker interpretieren altbekannte, moderne und auch unbekannte Weihnachtslieder komplett neu.

 

Der jazzige Weihnachts-Abend wird live über die Social-Media-Kanäle (YouTube, Facebook, Twitter, Twitch) des Bürgerhauses gestreamt und ist somit kosten- und kontaktlos für alle Jazz-, Musik- und Weihnachts-Freunde erlebbar.

Erfolgreiches Weihnachts-Album

Unlängst erschien das Album „A Swinging X-Mas With Friends“ von Sabine Kühlich und Laia Genc. Die Kritiken überschlugen sich förmlich. Das Magazin „Musenblätter“ vergab die höchste Bewertung für eine Neuerscheinung und jubelte: „Laia Genc (Piano) und Sabine Kühlich (Top-Vokalistin und Saxophon) brillieren an ihren Instrumenten und überzeugen im Duo und Solo als Sängerinnen von Format, mit hervorragendem Scat und lassen an dem Vergnügen teilhaben, allen Titeln eine deutliche Frischzellenkur zu verabreichen.“ In Hürth hat das Damen-Duo Bernd Lechtenfeld alias „Santa Baby“ an der Posaune im Gepäck, um altbekannte Weihnachtsklassiker und internationale Weihnachtslieder einem jazzigen Update zu unterziehen – von einem bossa-nova-inspirierten „Schneeflöckchen Weißröckchen“ bis hin zu einem Treffen mit „Rudolph the Rednosed Reindeer“ im guten, alten New Orleans, von swingenden Schneeträumen im „Winter Wonderland“ über französische Akzente in „Petit Papa Noël“ bis hin zu „Mary’s Boy Child“ (Boney M).

Wir haben die Möglichkeit über Musik verbunden zu bleiben!

Wer Sabine, Laia und Bernd kennt, freut sich auf ein Weihnachtskonzert der Extraklasse! Auch wenn wir in dieser Weihnachtszeit nicht so wie gewohnt feiern und keine Konzerte besuchen können, haben wir die Möglichkeit, über Musik miteinander verbunden zu bleiben. Musik hat diese Kraft und trägt so dazu bei, unsere Gesellschaft auch in Extremsituationen, wie wir sie gerade durchleben, lebenswert zu machen. Schalten Sie sich am 18. Dezember zu – beispielsweise unter facebook.com/kulturhuerth – es lohnt sich!

Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00Uhr

Eintritt 10€, nur Abendkasse

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

 

Von englischsprachigen Songs bis hin zu deutschem traditionellen Liedgut - das Duo stimmt charmant auf das Fest der Liebe ein. Mit dieser Mischung haben sie bereits das Jazztube Festival in Bonn 2013 gewonnen und waren mit ihrer Version eines koreanischen Volksliedes im koreanischen Fernsehen zu sehen.

 

 

Christopher Klassen(1984*) ist ein Leverkusener Sänger und Trompeter, der In vielen Musikstilen (Jazz, Rock, Pop, Klassik) zu Hause ist. Er spielte mit verschiedenen Bands und eigenen Projekten auf vielen Bühnen Europas, Asisens, Afrikas und Nord-Amerikas.

Nach dem Jazz Gesang Studium am Conservatorium van Amsterdam hat Christopher Klassen einen Masterabschluss (seine Master-Thesis zum Thema "Vocal Band - eine Methode für improvisierte Vokal Arrangements“).

Er stand bereits mit Größen wie Dianne Reeves, John Clayton, James Morrison und Bill Ramsey auf der Bühne und war von 2011-2014 Coach der Junior-Vocals des Landes Jungend Jazz Orchester Hessen, für das er auch diverse Arrangements geschrieben hat. Neben seiner Konzerttätigkeit ist er als Gesangs Coach, Arrangeur und Komponist tätig.

 

Marius Peters (*1989) ist ein Kölner Gitarrist, der nach 13 Jahren klassischer Ausbildung und zahlreichen 1. Preisen bei nationalen & internationalen Gitarrenwettbewerben seinen Schwerpunkt auf den Bereich der Klassik und Jazz gelegt hat.

Renommierte Festivals, Konzerte & CD-Produktionen führten ihn durch ganz Deutschland & Teile Europas. Marius spielt in verschiedenen Bands & Besetzungen sowie als Bandleader bei eigenen Projekten. Trotz seines jungen Alters blickt er schon auf große Bühnenerfahrung zurück.

Nach 2 Jahren Studium am Institut für Musik Osnabrück (Instrumentalpädagogik) beendete er seine Ausbildung an der renommierten Hochschule für Musik & Tanz Köln mit Bestnote. Neben seiner Konzerttätigkeit ist er als Lehrer aktiv und unterrichtet an der städtischen Musikschule Hürth und betreut regelmäßig Gitarren-Ensembles (Jugend Musiziert Bundespreisträger 2016). 2013 – 2016 war er Stipendiat von Live Music Now Köln und engagiert sich seitdem für besondere Konzertreihen in sozialen Einrichtungen.

 

https://www.facebook.com/cK.Jazz

http://mariuspeters.de/

 

Einlass 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr

 

Eintritt 10 €; nur Abendkasse,

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Musikfreunde teilnehmen, die eines der 3 G (geimpft, getestet oder genesen) erfüllen.

 

 

Die Veranstaltung wird unter Beachtung der jeweils aktuell geltenden, gesetzlichen Regelungen zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus durchgeführt.

Die Regelungen finden Sie unter www.mags.nrw.de.

 

mehr...


DON & RAY rockin’ in rhythm
Freitag 21.01.2022 20:00
DON & RAY rockin’ in rhythm
im Jazzkeller Gleuel

Zwei musikalische Schwergewichte (ca. 200kg) haben im Verlauf ihrer gemeinsamen Konzerttätigkeit sämtlichen musikalischen Ballast abgeworfen.

Es erwartet sie ein Programm, das immer wieder leise funkelt und manchmal das Haus zum Einsturz zu bringen droht.

 

 

 

Das Mosaik musikalischer Höhepunkte baut eine Brücke von den Anfängen des 20ten Jahrhunderts bis heute. Das Spektrum reicht von der Entstehung populärer Musik in New Orleans über Duke Ellington, Ray Charles, die Beatles, Stevie Wonder bis zu Michael Jackson.

DON & RAY sammelten ihre umfangreichen musikalischen Erfahrungen nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit so unterschiedlichen Persönlichkeiten wie: Helge Schneider, Ina Müller, Benny Bailey, Gerd Dudek u.v.a.

 

 

Rainer Lipski – Klavier

Norbert Hotz – Kontrabass

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=o0c0WI_06Iw

 

Einlass 19:00 Uhr , Beginn 20:00 Uhr

 

Eintritt 10,-€; Nur Abendkasse;

 

Ihre Gesundheit und die Gesundheit aller Zuhörer bei den Konzerten liegt uns am Herzen, deshalb möchten wir, dass nur Gäste teilnehmen, die die2-G-Regel (geimpft oder genesen) erfüllen.

Unter dieser Voraussetzung können wir derzeit wieder eine reguläre Bestuhlung mit festen Sitzplätzen in Reihen- und Tischbestuhlung anbieten, hierbei gilt freie Platzwahl.
Ebenso können Sie an den Sitzplätzen das Konzert ohne Maske genießen.

 

mehr...